Leichter Regen7°C
Sie sind hier: Leben in Lemwerder · Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus Lemwerder

Aktuelles

Erneuerung der Beleuchtung in der Ernst-Rodiek-Halle

Erneuerung der Beleuchtung in der Ernst-Rodiek-Halle

Weitere Informationen finden Sie hier
Aktuelle Informationen - Stand 11.05.2020

Seit heute gelten viele Änderungen in der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen.

Fallzahlen
Im Landkreis Wesermarsch sind die Fallzahlen seit dem 24.4. unverändert. Im Verlauf der Corona Pandemie wurden 52 laborbestätigte Fälle festgestellt. Davon sind 51 Patienten genesen und 1 Patient verstorben.

Stufenplan der Landesregierung
Die niedersächsische Landesregierung hat zur groben Orientierung einen Stufenplan aufgestellt. Diese Festlegung von Rahmenbedingungen erfolgte vor der Telefonschaltkonferenz am 06. Mai 2020. Der Stufenplan ist ein Orientierungsrahmen um den Schritt in die Lockerungen in einen Zeitstrahl zu bringen. Es gelten die jeweils veröffentlichten Rechtsvorschriften. Bereits mit der Verordnung vom 08. Mai wurde in einigen Punkten vom Stufenplan abgewichen.

Neuerungen ab dem 11. Mai 2020
Gastronomie: Die Öffnung der Gastronomie dürfte die größte Veränderung in der Verordnung sein. Um die Einhaltung der Hygienevorschriften umzusetzen gibt es zusätzlich eine Handreichung des Deutschen Hotel – und Gaststättenverbandes (DEHOGA).
Notbetreuung in Kindertagesstätten: Die Erweiterung der Notbetreuung in Kindertagesstätten wird ab dem 11. Mai schrittweise umgesetzt. Dabei sind Kinder mit erhöhtem Förderbedarf (z.B. Sprachförderung) oder Kinder vor dem Übergang zur Grundschule vorrangig aufzunehmen. Die Notbetreuung erfolgt in kleinen Gruppen und kann nur einen Bruchteil der „normalen" Betreuungskapazitäten abbilden. Für Rückfragen stehen die Einrichtungsleitungen unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung.
Private Betreuung: Das Land hat zusätzlich die private Betreuung in Kleingruppen zugelassen. Dabei können Privatpersonen bis zu 5 Kindern im eigenen Haushalt betreuen. Auch dabei sind bestimmte Rahmenbedingungen einzuhalten wie ein Hygieneplan oder Dokumentationspflichten. Für Rückfragen dazu steht Frau Dammann im Rathaus unter 0421 -67 39 50 zur Verfügung.


Viele weitere Änderungen sind in der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen nachzulesen. Diese ist im Internet auf der Seite des Landes Niedersachsen in der jeweils gültigen Fassung zu finden. Ein Aushang erfolgt außerdem im Wartebereich des Rathauses.

Corona-Hotline und Helferbörse
Selbstverständlich steht die Corona Hotline unter 0421 – 67 39 47 auch weiterhin im Rahmen der Öffnungszeiten des Rathauses für Fragen zur Verfügung. Auch die Helferbörse kann weiterhin in Anspruch genommen werden.

Gemeindebücherei Lemwerder darf ab dem 11.05.2020 wieder öffnen

Bücher-Lieferservice bleibt bestehen – Es gelten besondere Hygienevorschriften für Zutritt und Ausleihe

Ab Montag, 11.05.2020, ist die Gemeindebücherei Lemwerder wieder betretbar. Die Öffnungszeiten sind wie gewohnt montags und donnerstags von 15:00 - 19:00 Uhr. Aufgrund von Abstands- und Hygieneregeln müssen sich die Lemwerderaner Leseratten jedoch auf einige Änderungen einstellen. Vorbestellungen sind erwünscht. Wer ganz sicher gehen will, kann sich weiterhin Bücher liefern lassen.

Die Gemeindebücherei Lemwerder hat auch in den letzten Wochen ein Herz für Leseratten gezeigt. Die Bücherausleihe war ausschließlich über einen Lieferservice möglich. Dieser bleibt bestehen und darüber hinaus darf die Einrichtung nun auch wieder betreten werden. Alle Kunden sollen an ihre Bücher kommen, dennoch muss die Zahl der Besucher*innen in der Bücherei auf ein nötiges Mindestmaß reduziert werden, um das größtmögliche Maß an Sicherheit in Corona-Zeiten zu gewährleisten. Bücherausleihen in Lemwerder in Zeiten von Corona geht nun wie folgt:
• Der Einlass ist nur mit Mund/Nasen-Bedeckung gestattet.
• Die Wahrung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern zu Personal und anderen Besucher*innen muss eingehalten werden.
• Es dürfen sich maximal zwei Besucher*innen gleichzeitig in der Bücherei aufhalten.
• Auch Kinder sind wieder in der Bücherei willkommen. Wenn sie unter 12 Jahren sind, dürfen sie die Bücherei jedoch nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten. Die Familie zählt dann als ein Besucher.
• Bücher-Rückgabe in eine Kiste mit Namenszettel: Es wird darum gebeten, Bücher, die zurückgegeben werden sollen mit einem handschriftlichem Zettel zu versehen, auf dem der Name des Entleihers geschrieben steht, in eine Kiste zu legen.
• Bücher-Ausleihe mit Vorbestellung: Zur Vermeidung von Wartezeiten wird darum gebeten, Bücher telefonisch vorzubestellen. Das ist weiterhin montags - freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr unter 0421 / 67 39 48 oder per Mail an gemeindebuecherei@lemwerder.de möglich.
• Langes Schmökern derzeit nicht möglich: Damit es nicht zu langen Wartzeiten kommt und um eine mögliche Infektionsgefahr zu senken, werden die Besucher*innen gebeten eine zügige Bücherauswahl zu treffen.
• Bücherlieferservice bleibt bestehen: Wer ganz sicher gehen möchte, lässt sich seine Bücher einfach weiterhin liefern.
• Öffnungszeit: Montag und Donnerstag von 15:00 bis 19:00 Uhr.

Die Gemeindebücherei Lemwerder freut sich auf Sie.

Viel Spaß beim Lesen.

Der Sonderfahrplan 6 der Fähren Bremen-Stedingen GmbH tritt ab dem 11.05.2020 in Kraft

Der Sonderfahrplan 6 der Fähren Bremen-Stedingen GmbH tritt ab dem 11.05.2020 in Kraft

Neues von der Fähren Bremen-Stedingen GmbH 

Stand: 11.05.2020

 

Guten Tag,
vorab, die gute Nachricht: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fährbetrieb sind gesund und arbeiten zuverlässig und engagiert.
Um die Gesundheit unserer Fährbesatzungen weiter zu stabilisieren und auch auf Dauer einen verlässlichen Fährverkehr während der Corona-Krise zu gewährleisten, sehen wir die Notwendigkeit das Fährverkehrsangebot weiter einzuschränken.
Ab dem 11. Mai 2020 gilt bis auf weiteres der neue Sonderfahrplan 6 an allen drei Fährstellen.

Der Sonderfahrplan 6 kann über unsere Homepage unter www.faehren-bremen.de ausgedruckt werden.

Auch auf der Fähre besteht Maskenpflicht. Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

Andreas Bettray
Geschäftsführer
--------------------------------------------------------------------------------------------
Fähren Bremen-Stedingen GmbH
Rönnebecker Straße 11
28777 Bremen

Telefon: 0421 - 69 03 69
Fax: 0421 – 69 03 688
Web: www.Faehren-Bremen.de

 

Nähere Informationen finden Sie hier oder auf der Seite der Fähre Bremen - Stedingen GmbH.

Aktuelle Lage der Gemeinde Lemwerder in der Corona-Krise - 06.05.2020

Land Niedersachsen beschließt Lockerungen – Vor allem für Kinder

Mit der am 5. Mai 2020 veröffentlichten Verordnung des Landes Niedersachsen sind die bereits angekündigten Lockerungen nun festgeschrieben. Diese Änderungen gelten ab Mittwoch, 6. Mai 2020. Die Lemwerderaner Bürgermeisterin Regina Neuke ruft dazu auf diese Maßnahmen nun nicht mit einem Ende der Achtsamkeit zu begegnen: „Bitte beachten Sie, dass Corona nicht vorbei ist. Das Land Niedersachsen hat einige Lockerungen beschlossen, die nur möglich sind, wenn sich alle an die weiterhin geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen halten. Die durch Tests bestätigten Erkrankungen sind zwar zurückgegangen, dennoch dürfen wir nicht aufhören wachsam zu sein."
Mindestens bis zum 24. Mai bleibt die gewohnte Kontaktbeschränkung bestehen. Die Zwei-Personen-Regel gilt weiterhin. Freude wird es vor allem bei Kindern und Eltern geben. Für sie gibt es nun mehr Freiheiten - jedoch weiterhin unter der Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen.

Öffnung der Spielplätze – Spielen unter Einhaltung der Abstandsregelungen
Die lang ersehnte Öffnung der Spielplätze erfolgt nun endlich. Zur Freude Vieler sind die vielen, abwechslungsreichen Spielflächen nun wieder zur Nutzung freigegeben. Ein Mitarbeiter des Betriebshofes hat am Mittwochmorgen die Absperrungen entfernt und entsprechende Hinweisschilder aufgestellt, denn wichtig ist, dass auch auf den Spielplätzen die Abstandsregelung von 1,50 Metern untereinander eingehalten werden. Die Nutzung ist dann für alle Kinder bis zum 12. Lebensjahr in Begleitung einer volljährigen Person erlaubt. „Für alle Lemwerderaner*innen waren Spielgeräte ohne Kinder ein trauriger Anblick. Nun darf endlich wieder gerutscht, geschaukelt und im Sand gebuddelt werden", freut sich Neuke. Zum Beispiel der neue Spielplatz am Bahndamm bietet ausreichend Fläche, um den erforderlichen Abstand einzuhalten. Sollte ein Spielplatz bereits gut ausgelastet sein, gehen Sie bitte zu einem anderen oder kommen später wieder!

Öffnung der Freiluft-Sportanlagen für kontaktlosen Sport
Die Sportanlagen im Freien sind für Sportarten ohne Körperkontakt wieder freigegeben. Neben der klassischen Nutzung der Tennisplätze ist jetzt, bei entsprechenden Konzepten, auch anderer kontaktloser Sport im Freien erlaubt. „Wir haben den Sportvereinen signalisiert, dass wir gern kurzfristig in Abstimmungsgespräche gehen wollen", gibt Bürgermeisterin Neuke bekannt.

Private Kinderbetreuung von Kleingruppen
Für die für die Betreuung von Kindern ist eine Alternative zur Notbetreuung in den Änderungen enthalten. Neu ist, dass auch Privatpersonen die Betreuung von Kindern in Kleingruppen übernehmen können. Ob im Rahmen der Nachbarschaftshilfe, im eigenen Netzwerk unter den Eltern oder als privater Anbieter können Private sich um die Obhut von Kindern kümmern. Seit 6. Mai ist es möglich bis zu fünf Kinder gleichzeitig zu begleiten. Voraussetzung ist, dass diese Kinder aus nicht mehr als drei Haushalten kommen. Auch das Vorliegen eines entsprechenden Hygienekonzeptes und einer Dokumentation der Betreuung wird vorausgesetzt. „Die Ausweitung der Notbetreuung auf schrittweise bis zu 40 bis 50 Prozent bedeutet auch, dass bis zu den Sommerferien mehr als 50 Prozent der Kinder nicht in den Einrichtungen begleitet werden können", erläutert Bürgermeisterin Regina Neuke: „Das ist für berufstätige Eltern eine Belastung und eine langfristige Einschränkung für die sozialen Kontakte der Kinder untereinander. In der neuen Regelung könnte eine Chance liegen, die Belastungen zu reduzieren oder auf mehrere Schultern zu verteilen. Ich bin mir bewusst, dass diese jetzt zulässige Ausnahme nicht mit der Arbeit in den Tageseinrichtungen zu vergleichen ist, aber es könnte eine kurzfristige und pragmatische Unterstützung sein." Die Gemeinde wird kurzfristig mit den Einrichtungen abstimmen, ob solche Initiativen besonders unterstützt werden können. Auch das Familien- und Kinderservicebüro kann bei Fragen zu den zu erstellenden Hygienekonzepten und den Dokumentationen unterstützen. Neuke sieht in der veränderten Situation auch für neue potenzielle Tageseltern: „Vielleicht kann diese Erfahrung für einige Personen der Einstieg in eine Ausbildung zur Tagespflegeperson sein."

Öffnung der Autowaschanlagen
Nicht zu unterschätzen ist auch die Wiedereröffnung der Autowaschanlagen. Für viele gehört es einfach dazu regelmäßig das Auto zu waschen oder waschen zu lassen, gerade weil dieser Prozess auch zum Werterhalt beiträgt.

Veranstaltungen bleiben verboten – Begu weiterhin geschlossen
Der vorgelegte Stufenplan der Landesregierung gibt eine Orientierung für die nächsten Schritte. Die BEGU Lemwerder bleibt voraussichtlich bis über den 25. Mai hinaus geschlossen. Alle öffentlichen Veranstaltungen im Land Niedersachsen sind mindestens bis dahin verboten.

Das Rathaus Lemwerder öffnet ab 04.05.2020 / Terminabstimmung erfolgt telefonisch / Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich

Das Rathaus Lemwerder öffnet ab 04.05.2020 / Terminabstimmung erfolgt telefonisch / Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich

Gemeinde Lemwerder
Die Bürgermeisterin

Frau Neuke
Bürgermeisterin

Tel. (0421) 67 39-41
Fax (0421) 67 39-51
buergermeister@lemwerder.de
www.lemwerder.de

Pressemitteilung

Rathaus Lemwerder öffnet ab Montag, 4. Mai 2020

Terminabstimmung erfolgt telefonisch - Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich

Die aktuellen Infektionszahlen sind sehr erfreulich. Somit werden viele Bereiche jetzt schrittweise gelockert und auf einen neuen Betrieb umgestellt.
Im Rathaus wird derzeit an wechselnden Tagen die Präsenz der Mitarbeiter beibehalten. Der Publikumsverkehr wird, stärker als jetzt, wieder ermöglicht. Neben Geschäften und vorsichtigen Öffnungen der Schulen startet ab Montag, 4. Mai 2020, auch das Rathaus Lemwerder wieder seinen Publikumsverkehr, jedoch nicht im Normalbetrieb.
Vielleicht kann durch ein vorheriges Telefonat der Wunsch bereits geklärt werden.

Die Gemeinde Lemwerder ist im Rahmen der bekannten Öffnungszeiten erreichbar. Ob über die Corona-Hotline 0421 / 67 39 47 oder über die normalen Telefonnummern. Darüber hinaus ist das Rathaus nun auch wieder für die Lemwerderaner*innen innerhalb dieser Zeiten betretbar. Wichtig dabei ist neben einer textilen Mund-Nasen-Bedeckung, durch zum Beispiel einer Schutzmaske, eine vorherige Terminabsprache: „Corona heißt erhöhter Planungsbedarf. Lassen Sie uns vorher absprechen, ob Sie wirklich persönlich im Rathaus erscheinen müssen. Wenn es notwendig ist, vereinbaren Sie im Voraus Ihren Termin.", bittet Bürgermeisterin Regina Neuke die Kundschaft des Rathauses.

Die Gemeinde Lemwerder möchte mit der Öffnung zeigen, dass sie für ihre Bürger*innen da ist. Alle Mitarbeiter*innen sind weiter tätig und alle Themen werden weiterhin bearbeitet. Sorglosigkeit darf dabei jedoch nicht eintreten. Neben einer sogenannten Maskenpflicht, gelten weiterhin alle Hygiene- und Abstandsbestimmungen. Wer einen Termin bei den Mitarbeiter*innen im Rathaus erhalten hat, nutzt den Seiteneingang. Dieser Eingang fungiert als Schleuse.

Auch der Schichtbetrieb des Personals gilt weiterhin. Es ist noch nicht jeder Mitarbeiter*in an jedem Tag im Haus. Um Ansteckungen zu vermeiden werden einige Aufgaben weiterhin im Home-Office erledigt.
„Wir reden hier auf jeden Fall nicht von einem Normalbetrieb. Aber es ist ein Schritt in diese Richtung. Das freut uns alle sehr, trotzdem müssen wir weiterhin alles dafür tun, um die Ausbreitung des Virus zu vermeiden. In Lemwerder und der Wesermarsch sind die Infektionszahlen aktuell zurückgegangen, sollte sich dies wieder ändern, kann es durchaus sein, dass Lockerungen auch zurückgenommen werden", erklärt Neuke. Eine Neubewertung wird Mitte Mai vorgenommen.

 

Bedeckungspflicht startet in Lemwerder – 23.04.2020

In Geschäften und ÖPNV nur noch mit Maskenschutz - Abstand- und Hygieneregeln beachten

Wie überall im Land Niedersachsen startet am Montag, 27.04.2020, auch in Lemwerder die bundesweite sogenannte „Maskenpflicht". Die Landesregierung macht damit das Tragen einer textilen Bedeckung von Mund und Nase im Nahverkehr und im Einzelhandel vom kommenden Montag an zur Pflicht. Für Lemwerder bedeutet dies, dass die Benutzung von Bussen, Taxen oder der Fähre sowie der Einkauf und Erledigungen in Bank- und Postfilialen, nur noch mit einem entsprechenden Schutz möglich sind.

Bürgermeisterin Regina Neuke ruft zur Einhaltung der neuen Regeln auf: „Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie die Bedeckungspflicht einhalten können, andernfalls werden sie unsere hiesigen Geschäfte nicht betreten dürfen. Wichtig ist auch, dass die Abstandsregeln und das häufige Händewaschen unbedingt beizubehalten sind. Die neuen Mund-Nase-Masken allein bieten keinen ausreichenden Schutz. Werden Sie bitte nicht müde sich an alle Vorschriften zu halten. Auch wenn sich gerade die Infektionszahlen erholt haben, sind wir noch nicht über den Berg."

In der entsprechenden niedersächsischen Verordnung wird die „Maskenpflicht" offiziell „Bedeckungspflicht" heißen. Die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann, die vor kurzem noch zu Gast in der BEGU Lemwerder war, erläutert, dass keine Pflicht besteht eine Maske zu kaufen: Menschen können Mund und Nase auch mit einem Schal oder einem Tuch oder einer selbstgemachten Maske bedecken, wenn sie ein Geschäft betreten oder in Bus und Bahn unterwegs sind. Sie geht davon aus, dass die neuen Bedeckungsmaßnahmen viele Wochen und Monate Bestand haben werden. Von der Pflicht ausgenommen sind übrigens Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr und Menschen mit Erkrankungen, denen das Tragen wegen des erhöhten Atemwiderstandes nicht zumutbar ist.

Viele Anfragen an die Corona-Hotline der Gemeinde Lemwerder beziehen sich auf diese neue Verpflichtung. Eine häufige Frage ist dabei, wie man Zugang zu selbst hergestellten Masken erhält. Viele Kreative haben in den letzten Wochen bereits genäht und auch die Arztpraxen damit unterstützt. Neben kommerziellen und privaten Anbietern wird auch das Kreativ-Team der evangelischen Kirchengemeinden ehrenamtlich Masken nähen. Ab Dienstag 10:00 Uhr können die liebevoll selbstgenähten Stücke im Kirchenbüro (unter 0421 67664 erreichbar) in der Schulstraße 5 abgeholt werden. Sie sind gegen eine Spende für den Sozialfond der Kirche erhältlich. Der Erlös wird für die Arbeit in der Kirchengemeinde eingesetzt.

Wer selbst Masken anfertigen möchte, findet dafür zahlreiche Anleitungen im Internet. Neben Anleitungen zum Selbstnähen, gibt es auch zahlreiche Exemplare für die die Nähmaschine nicht erforderlich ist. Experten erklären, dass der volle Schutz nur erreicht wird, wenn Mund und Nase richtig bedeckt sind und die Maske fest genug sitzt.

i.A.
Timo von den Berg, vondenberg@begu-lemwerder.de, 0151 236 70 280.

Eine Rentenantragstellung ist ab sofort auch telefonisch im Rathaus Lemwerder möglich!

Eine Rentenantragstellung ist ab sofort auch telefonisch im Rathaus Lemwerder möglich!

Ab sofort (03.04.2020) können Sie Ihren Rentenantrag telefonisch im Rathaus Lemwerder stellen.

Vereinbaren Sie mit Herrn Völke unter 0421 / 67 39 53 oder per Mail: voelke@lemwerder.de einen Telefontermin.

Telefonisch erreichen Sie Herrn Völke von Montag bis Freitag in der Zeit von  08:30 bis 12:00 Uhr.

Haushaltsplan der Gemeinde Lemwerder für das Jahr 2020

Haushaltsplan der Gemeinde Lemwerder für das Jahr 2020

Der Haushaltsplan bildet die Grundlage für die Haushalts- und Wirtschaftsführung der Kommunen. Er setzt sich zusammen aus der Haushaltssatzung, dem Haushaltsplan mit integrierter mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung, dem Investitionsprogramm und dem Stellenplan.
Weitere Anlagen sind:
 Vorbericht
 Schuldenbericht
 Beteiligungsbericht
Der Haushaltsplan der Gemeinde Lemwerder enthält alle, im Haushaltsjahr für die Erfüllung der Aufgaben der Kommune, voraussichtlich anfallenden Zu- und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Vermögen.
Der Rat der Gemeinde Lemwerder hat in mehreren Ausschusssitzungen von Oktober bis Januar zusammen mit der Verwaltung den Haushaltsplan erarbeitet und schließlich am 30.01.2020 einstimmig beschlossen.
Seit Ende der öffentlichen Auslegung, vom 09. -17 März 2020, ist der Haushalt der Gemeinde Lemwerder wirksam.

Um für die Interessierten der Gemeinde Lemwerder mehr Transparenz zu schaffen, haben Sie die Möglichkeit den aktuellen Haushalt online einzusehen.

Haushalt 2020

Bekanntmachung zum Bebauungsplan Nr. 38 "Wohnbauerweiterung Niedersachsenstraßen" - Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung zum Bebauungsplan Nr. 38 "Wohnbauerweiterung Niedersachsenstraßen" - Öffentliche Auslegung

In der Anlage finden Sie die Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Lemwerder zum Bebauungsplan N. 38 "Wohnbauerweiterung Niedersachsenstraße"; 

hier: Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB

Die Lage des Planbereichs finden Sie vergrößert hier.

Weitere Informationen zum Verfahrensstand finden Sie hier.

Aktuelle Situation der Gemeinde Lemwerder in der Corona-Krise - 20.04.2020

Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen

Bund und Länder haben in ihrer Telefonkonferenz die Lage der Corona-Krise bewertet. In diesem Zuge wurden einzelne Lockerungen der aktuellen Beschränkungen beschlossen. Grundsätzlich gilt, ein Großteil der Beschränkungen und das Kontaktverbot bleiben bestehen. Für die Lemwerderaner*innen bedeutet dies folgendes:
• Es wird weiterhin keine Gastronomie und keine Geselligkeit geben. Auch Veranstaltungen können noch nicht wieder stattfinden.
• Geschäfte bis 800 m² können dagegen unter der Einhaltung von Abstands- und Hygienegeboten wieder öffnen. Es sollte ein vorsichtiges Öffnen mit der Möglichkeit des kurzfristigen Umsteuerns sein. Für Lemwerder betrifft das alle Einzelhändler.
• Die Notbetreuung in den Kindertagesstätten ist nun auch für Berufe von „allgemeinem öffentlichen Interesse" möglich. Die Härtefallregelung gilt weiterhin. Erziehungsberechtigte, die hier einen Anspruch stellen möchten, melden sich bitte bei den Einrichtungsleitungen.
• Die Schulen öffnen schrittweise ab dem 4. Mai 2020. Einzelheiten zu den Schulformen und Klassen sind unten aufgeführt.
• Die BEGU Lemwerder bleibt weiterhin geschlossen bleibt. Das Verbot von Großveranstaltungen führt dazu, dass das Drachenfest ausfällt. „Drachen über Lemwerder" wird in diesem Jahr nicht stattfinden.
• Das Rathaus und andere Einrichtungen bleiben geschlossen. Termine erfolgen nach telefonischer Anmeldung.
• Alle Einrichtungen der Gemeinde Lemwerder, die weiter geöffnet haben oder in Betrieb sind, werden einen Hygieneplan erstellen.
• Die Hotline passt die Erreichbarkeit dem Rathaus an. Damit steht die 0421/ 67 39 47 wochentags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr, Mo und Di von 14.30 Uhr bis 16 Uhr und Do von 14.30 Uhr bis 18 Uhr zur Verfügung.
• Die Betretungsverbote für Auswärtige an der Weser werden nicht verlängert
• Die Kleidercontainer in der Gemeinde Lemwerder sind gesperrt
Bei allen Maßnahmen geht es darum, dass besondere Hygieneregeln, wie z.B. der Mindestabstand von 1,50 Meter, eingehalten werden können. Viele der einschneidenden Beschränkungen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Deutschland müssen weiter bestehen bleiben, um die Lemwerderaner*innen vor der Infektion zu schützen und eine Überforderung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Die Infektionsgeschwindigkeit hat durch das konsequente Einhalten der Maßnahmen zwar abgenommen, es darf jedoch nun nicht nachgelassen werden, um die Erfolge der letzten Wochen zu sichern.

Die Gemeinde Lemwerder stellt sich darauf ein, dass die Situation durch Bund und Länder voraussichtlich alle 14 Tage neubewertet wird. Hieraus werden sich auch für die hiesigen Einrichtungen zum Ende des Monats Änderungen ergeben.

Hygienepläne werden erstellt
Für alle Einrichtungen, die in Öffnung gehen oder Publikum haben (Schule, KiTa, RH) werden Hygienepläne aufgestellt oder aktualisiert. Für die Schulen erfolgt dies durch die Schulleitungen

Drachen über Lemwerder 2020 fällt aus – Voraussichtlich auch nach 6. Mai keine Veranstaltungen
Das Drachenfest „Drachen über Lemwerder" fällt in diesem Jahr aus. Das Land Niedersachsen hat alle Großveranstaltungen über 1000 Personen bis zum 31. August verboten. Da die Lage nach dem 31. August 2020 bisher nicht zu beurteilen ist und es ab September zahlreiche andere Großveranstaltungen gibt, wird das Fest nicht verschoben. Die nächste Ausgabe des Drachenfestes findet daher vom 20.-22. August 2021 statt.
Das Land Niedersachsen rechnet zudem nicht damit, dass Veranstaltungen bald wieder erlaubt sein werden. Es heißt dazu: „Alle öffentlichen Veranstaltungen bleiben nach der neuen Verordnung weiterhin verboten. Es ist davon auszugehen, dass dieses Verbot öffentlicher Veranstaltungen auch über den 6. Mai hinaus fort gelten wird. Veranstaltungen und Zusammenkünfte sind unter Infektionsschutzaspekten besonders gefährlich."

Betretungsverbot für Auswärtige läuft aus
Das Betretungsverbot für die Flächen in Lemwerder für Auswärtige wird nicht verlängert. Ab 20.04.2020 dürfen die Bereiche an der Weser wieder von Personen aus den umliegenden Gemeinden und Städten besucht werden. Die Gemeinde Lemwerder bedankt sich für das Verständnis aller Nicht-Lemwerderaner*innen.
Der Fischwagen wird jedoch bis auf weiteres dort nicht öffnen. Er stellte einen besonderen Anziehungspunkt dar an dem die Abstandsregelungen wiederholt nicht eingehalten wurden.

Ab Montag können Geschäfte wieder öffnen
Die Öffnung der Lemwerderaner Geschäfte ist wieder möglich. Die hiesigen Unternehmen haben eigenverantwortlich für den Schutz der Mitarbeiter und Kunden zu sorgen. Hierzu müssen vor allem die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden. Diese Entlastung für die Geschäftsleute ist ein gutes Signal. Die Besonnenheit und Rücksichtnahme aller Lemwerderaner*innen ist dabei jedoch weiter Voraussetzung.

Kleidercontainer in der Gemeinde Lemwerder sind geschlossen
Die Kleidercontainer in der Gemeinde Lemwerder sind gesperrt. Sie wurden vom Betreiber abgesperrt und versiegelt. Hintergrund ist, dass Lagerkapazitäten nicht ausreichen, da über den Markt keine Altkleider mehr abgenommen werden. Die Bürgerinnen und Bürger werden dazu aufgerufen, ihre Altkleider sowie jegliche Abfälle nicht wild zu entsorgen sind. Durch wilde Müllentsorgung entstehen enorme Kosten für die Gemeinde Lemwerder. Das Ordnungsamt wird in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Wesermarsch etwaigen Verfehlungen nachgehen, sobald der Unrat den entsprechenden Verursacher*innen zuzuordnen ist.

Schrittweiser Start im Schulbetrieb
Der Umfang, der Ablauf und die einzuhaltenden Hygienestandards werden derzeit von den jeweiligen Schulleitungen erarbeitet. Der Schulstart der einzelnen Schulen sieht dabei wie folgt aus:
Grundschule Lemwerder: Die Grundschule Lemwerder steht in Trägerschaft der Gemeinde Lemwerder. Die vierten Klassen starten am 4. Mai 2020 wieder in den Unterricht. Die Details werden voraussichtlich Ende der Woche bekannt gegeben.
Oberschule: Die Eschhofschule startet mit den Abschlussschülern am 27.04.2020. Dies sind alle Zehntklässler*innen sowie die Abgänger*innen der 9. Klassen. Am 18.05. starten dann die restlichen neunten Klassen und Ende Mai die restlichen Schüler*innen. Die zehnten Klassen werden zum Start in zwei Gruppen unterteilt, diese werden jeden Tag wechselweise unterrichtet.
Gymnasium Lemwerder: Das Gymnasium Lemwerder startet am 18. Mai mit der Beschulung der neunten und zehnten Klassen in Kleingruppen und fährt dann den Unterricht schrittweise hoch. Ein entsprechender Elternbrief wurde bereits verschickt.

Notbetreuung in Kitas: Gemeinde bittet berechtige Eltern sich im Bedarfsfall frühzeitig zu melden
Eltern, die unter die neuen Voraussetzungen fallen oder die Härtefallregelung in Anspruch nehmen müssen, werden dringend gebeten, einen entsprechenden Antrag kurzfristig bei den Einrichtungsleitungen zu stellen. Sollte eine Inanspruchnahme erst zu einem späteren Zeitpunkt notwendig wird gebeten, dies trotzdem so früh wie möglich zu beantragen. Erst wenn ein Überblick über den Gesamtbedarf besteht können die Kindertagesstätten die Organisation durchführen und eine Entscheidung über das Angebot treffen.
Erweitert wurde der Anspruch auf Berufszweige von allgemeinem öffentlichen Interesse. Das kann die Versorgung- und Entsorgung, Informations- oder Kommunikationstechnik oder auch Finanzen, Transport oder Kommunikation sein. Dabei ist die Stellung im Betreib und die Notwendigkeit der Arbeitsaufnahme ebenfalls nachzuweisen. Die Notbetreuung ist weiterhin nachrangig in Anspruch zu nehmen.
Die Notbetreuung in Kindertagesstätten wurde in der vergangenen Woche von ca. 16 Kindern in Anspruch genommen. Eine Lockerung der Voraussetzungen bringt die Einrichtung schnell an ihre Grenzen. Der bereits gesetzte Standard in Betreuungsschlüssel und in Gruppengröße von 1:5 im Kindergartenbereich soll beibehalten werden. Es besteht die dringende Notwendigkeit der Kleingruppenbetreuung, um eine mögliche Verbreitung des Virus so klein wie möglich zu halten. In der Pressekonferenz am vergangenen Freitag hat das Kultusministerium die Ausweitung der Notbetreuung auf Berufszweige von allgemeinem öffentlichem Interesse angekündigt.

Keine akuten Corona-Erkrankten in Lemwerder
Die beiden Erkrankten in Lemwerder sind inzwischen wieder genesen. Weitere Fälle sind nicht bekannt. Auch für den gesamten Landkreis bleibt die Zahl der nachgewiesenen Fälle erfreulich niedrig. Auch hier sind fast alle inzwischen wieder genesen. Die Gemeinde Lemwerder wünscht alles Gute.

Weitere Informationen der Gemeinde Lemwerder zum Corona-Virus finden Sie auf: https://www.lemwerder.de/Corona-Hinweis/

Timo von den Berg, 0151 236 70 289, E-Mail: vondenberg@begu-lemwerder.de

Aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde Lemwerder in der Corona-Krise, 31.03.2020

Aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde Lemwerder in der Corona-Krise

Gemeindebücherei bietet Lieferservice an
Aufgrund der aktuellen Gefährdung durch den Corona-Virus bleibt die Gemeindebücherei Lemwerder bis auf weiteres geschlossen. Um weiterhin aktuellem Lesestoff zu erhalten, können die Kunden einen Lieferservice in Anspruch nehmen. Nutzer*innen können ihre Wünsche telefonisch montags bis freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr unter 673948 oder per Mail an gemeindebuecherei@lemwerder.de aufgeben. Aufgrund der Verfügbarkeit kann nicht jedem Wunsch entsprochen werden. Interessierte, denen bisher kein konkretes Buch vorschwebt, können nach Angabe eines Genres oder des Alters des Kindes auch eine sogenannte „Überraschungstüte" erhalten.
Bücher werden weiterhin für drei Wochen ausgeliehen. Eine Rückgabe kann ebenfalls durch den Lieferservice erfolgen. Wer noch nicht Nutzer*in der Gemeindebücherei ist kann das Angebot trotzdem in Anspruch nehmen, sobald vorher telefonisch oder per Mail eine Jahresmitgliedschaft mit einer Jahresgebühr von 10 Euro beantragt wurde.

„Wir freuen uns, dass wir das Angebot der Gemeindebücherei über einen Lieferservice weiter aufrechterhalten können. Das ist neben unserem Bücherschrank, eine tolle weitere Möglichkeit etwas Neues zu lesen zu finden. Es wäre toll, wenn die Lemwerderaner*innen nicht nur Online-Streaming-Angeboten nutzen, sondern auch vermehrt zum Buch greifen ", erklärt Bürgermeisterin Regina Neuke.

Notdienste für Kinder
In den Kindertagesstätten - Krippe, Kindergarten und Horte - sowie in der Grundschule sind Notdienste eingerichtet. Hierzu wenden sich die berechtigten Eltern direkt an die Leitungen der jeweiligen Einrichtungen.

Erreichbarkeit des Rathauses
Das Rathaus ist aufgrund der aktuellen Lage ausschließlich telefonisch, schriftlich sowie bei dringender Notwendigkeit nach Termin zu erreichen. Es besteht eine eingeschränkte Anwesenheit, daher kann es zu Verzögerungen in der Bearbeitung kommen.

Steuerpflicht bei der Gemeinde Lemwerder kann auf Antrag gestundet werden
Wer unmittelbar und nicht unerheblich von einer Steuerpflicht betroffen ist kann auf Antrag die fälligen oder fällig werdenden Steuern stunden lassen. Informationen dazu und Anträge an das Steueramt werden unter 0421/673924 sowie schmidtke@lemwerder.de entgegengenommen.

Entscheidungen aus der Gemeindepolitik
Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Lemwerder hat entschieden:
• Die Rückzahlung der Beiträge der Kindertagesstätten zugestimmt. Bis zur Wiedereröffnung der Einrichtungen erfolgt damit keine weitere Abbuchung von Beiträgen. Die Beiträge aus dem Monat März werden zur Hälfte im Laufe des Aprils erstattet. Für die kommunale Einrichtung gilt das auch für das Essensgeld.
• Die Öffnungszeit für die Kindertagesstätte in Altenesch soll ab Sommer zwischen 7.30 Uhr und 14.30 Uhr erfolgen. Zudem soll eine Sonderöffnungszeit im Hort bis 17 Uhr erfolgen.
• Der Bebauungsplan Nr. 38 „Niedersachsenstraße" wird auf den Weg gebracht. Für die kommende Woche wird die Bekanntmachung, Auslegung und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange vorbereitet.

Gemeinde Lemwerder informiert über Website zu Corona-Virus
Die Gemeinde Lemwerder stellt auf ihrer Internetseite www.lemwerder.de/Corona-Hinweis Informationen für die Lemwerderaner*innen zum Corona-Virus zusammen. Die Bürger*innen gelangen so zu Materialien und weiteren Info-Websites von Land, Landkreis und anderen Einrichtungen. Unter den Kategorien „Arbeitnehmer*innen", „Unternehmen", „Familien" und „weitere Informationen" werden nützliche Hinweise zusammengetragen. Das Angebot wird in der nächsten Zeit noch weiter wachsen.

BEGU Podcast – Erste Folge mit Pastorin Sonja Froese-Brockmann
Viele Lemwerderaner*innen sitzen im Homeoffice oder gar ohne klare Aufgabe in ihren Wohnungen. Die BEGU Lemwerder steht für Begegnungen, für Kultur, eben für das Menschliche in Lemwerder. „Wir möchten auch in dieser Zeit die Möglichkeit geben Begegnungen zu erleben. Lediglich Kontakte sind verboten, das warme und nette Wort sind erlaubt, sogar erwünscht und gebraucht", erklärt BEGU-Leiter Timo von den Berg. Die BEGU Lemwerder möchte die Möglichkeit anbieten, (telefonische) Begegnungen mitzuerleben. „Wir sprechen mit Lemwerderaner*innen. Egal ob mit Funktion oder ohne. Hauptsache es gibt etwas Spannendes zu erzählen", so von den Berg weiter. Unter www.begu-lemwerder.de/podcast

Bisher kein bestätigter Corona-Virus-Fall in Lemwerder
Unter den Bürger*innen der Gemeinde Lemwerder gibt es aktuell noch keine Corona-Virus-Infektion. Kreisweit sind es bisher 42 Fälle wovon die ersten Patienten inzwischen wieder genesen sind. Das Robert Koch Institut hat in seiner heutigen Pressekonferenz noch einmal dazu aufgerufen, den Virus als schwere Erkrankung wahrzunehmen: „Bitte nehmen Sie die Situation ernst. Bleiben Sie zuhause. Gehen Sie nur einkaufen, wenn es notwendig ist und achten Sie auf Menschen aus den bekannten Risikogruppen" empfiehlt Bürgermeisterin Regina Neuke.

Lemwerderaner Unternehmen bei Landkreis-Netzwerk
Die ersten hiesigen Firmen haben sich bereits beim Portal „Wesermarsch-verbindet.de" angemeldet. Der Landkreis erklärt seine Initiative wie folgt: „Ausgelöst durch die Corona-Pandemie musste das Gros der Gastronomiebetriebe und Einzelhändler seine Restaurants und Geschäfte schließen. Viele von ihnen haben aus der Not eine Tugend gemacht und bieten jetzt einen Bestell- und Lieferservice an. Um diese Aktivitäten im Landkreis Wesermarsch zu unterstützen haben wir das Portal wesermarsch-verbindet.de eingerichtet. Unser digitaler Marktplatz verbindet Regionales und Digitales. Wir bringen damit Menschen, Geschäfte und Kultur aus der Wesermarsch zusammen, um gemeinsam die durch die Coronakrise ausgelösten wirtschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen."

Gutscheine von Lemwerderaner Unternehmen machen doppelt Freude
Wer zu Ostern etwas verschenken möchte und dabei an gleichzeitig etwas für die Lemwerderaner Wirtschaft tun möchte, der verschenkt am besten einen Gutschein der hiesigen Unternehmen. Diese Gutscheine können im Idealfall auch telefonisch oder per E-Mail bestellt werden. „Obwohl ich sonst den Lemwerder Gutschein absolut empfehlenswert finde ist in der aktuellen Situation der direkte Gutschein sinnvoller. So bekommen die Unternehmen direkt dringend benötigte Liquidität", erklärt Bürgermeisterin Neuke.

Kontakt: Timo von den Berg, vondenberg@begu-lemwerder.de, 0151 236 70 280.

Aktueller Stand der Entwicklungen in Bezug auf den Corona-Virus - 25.03.2020

Die Gemeinde Lemwerder agiert in der Corona-Krise über verschiedene Maßnahmen. Die Situation zu den Entgelten für die Kinderbetreuung wird derzeit geklärt. Außerdem wurde eine Helferbörse durch die BEGU Lemwerder eingerichtet.

 

Erstattung von Entgelten für Kinderbetreuung

Aufgrund der aktuellen Schließung der Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Lemwerder erreichen uns viele Anfragen von Eltern bezüglich der Erstattung der bereits abgebuchten Entgelte. Die Verwaltung bereitet derzeit eine Entscheidung über eine Erstattung der Beiträge zur Abstimmung in der Politik vor. Die Eltern müssen hierzu keinen persönlichen Antrag stellen. Wenn die politischen Gremien dieser Entscheidung zustimmen, wird der entsprechende Betrag auf das vorliegende Konto überwiesen. „Sobald wir bereits erhobene Entgelte erstatten wollen, müssen wir dies mit den Gemeindepolitikern abstimmen. Wir bitten die Eltern daher noch um etwas Geduld", erklärt Bürgermeisterin Regina Neuke.

Aufruf zur Meldung von Unterstützungsbedarfen – Auch Helfer werden weiterhin gesucht!

Die Gemeinde Lemwerder hat eine Helferbörse für die Vermittlung von Helfern an Hilfesuchende eingerichtet. Die Idee ist es Hilfesuchenden aus der Risikogruppe bei der Besorgung von Produkten des täglichen Bedarfs wie Lebensmitteln, Tierfutter oder Medikamente zu unterstützen. Darüber hinaus sollen telefonische Gesprächspartner vermitteln werden, an alle die mal ein paar nette Worte wechseln möchten. Häufig fehlt es Einigen vor allem am sozialem Kontakt. Gespräche am Telefon können hier Abhilfe schaffen. Auch in diesem Bereich haben sich schon zahlreiche interessierte Helfer*innen gemeldet.

Bisher wurde in den sozialen Netzwerken geworben und Flyer in den Ortsteilen verteilt. Es haben sich bereits einige Helfer eingefunden. Einige sind davon über die Kirchen, die Heimatvereine oder die Sportvereine organisiert. Darüber hinaus gibt es einzelne Freiwillige, die sich über die Corona-Hotline der Gemeinde sowie über die Helferbörsen-Mail helferboerse@begu-lemwerder.de gemeldet haben. Derzeit werden Prozesse geplant und Absprachen vor allem telefonisch sowie über mobile Messenger-Dienste durchgeführt. Eine Absprache ohne die Möglichkeit sich auch einmal im realen Leben zu treffen ist die besondere Herausforderungen dieser Zeit. Bei allen Planungen wird die Vermeidung von realen Kontakten groß geschrieben, denn auch für die Helfer*innen gilt der Grundsatz „Bleibt zuhause", von dem nur für direkte Hilfen abgesehen werden soll.

Jede und jeder, der die Möglichkeit hat zu helfen sowieso jede und jeder bei dem sich durch die Corona-Krise ein Unterstützungsbedarf ergeben hat oder jemand kennt, bei dem sich ein Bedarf ergeben hat, kann sich unter helferboerse@begu-lemwerder.de oder bei der Corona-Hotline der Gemeinde Lemwerder unter der 0421 / 67 39 47 melden. Die Corona-Hotline der Gemeinde Lemwerder ist auch die erste telefonische Anlaufstelle für Fragen zur Helferbörse.

Corona-Krise - Aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde Lemwerder Stand: 09.04.2020

Aktuelle Entwicklungen in der Weser-Gemeinde.

Die ersten Wochen in der Corona-Krise sind nun überstanden. Auch in Lemwerder nehmen die Bürger*innen zahlreiche Einschränkungen in Kauf, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen um damit eine gute ärztliche Versorgung sicher zu stellen. Vor dem Osterwochenende gibt es noch einige besondere Hinweise:

Osterfeuer sind untersagt
Das Abbrennen und veranstalten der Osterfeuer ist untersagt. Hierauf möchte auch die Gemeinde Lemwerder ihre Bürger*innen noch einmal ausdrücklich hinweisen. Die angezeigten Osterfeuer wurden darauf im Vorfeld hingewiesen. Ein Ersatztermin ist nicht vorgesehen. Vorhandene Sträucher sind ordnungsgemäß zu entsorgen. Bei Rückfragen steht die Gemeinde auch am Wochenende über die Rufbereitschaft des Betriebshofes für den Notfall zur Verfügung. Direkte Absprachen über die Entsorgung können in der kommenden Woche im Rathaus über die Corona-Hotline 0421 67 39 47 erfolgen.
Die Gemeinde erreichen vermehrt Anfragen, ob Feuerstellen im Garten zulässig sind. Hierbei ist insbesondere auf die erhöhte Brandgefahr aufgrund der Trockenheit hinzuweisen. Außerdem ist der Kontakt mit anderen auf ein Minimum zu begrenzen.

Persönlicher Brief mit der Bitte um Annahme von Unterstützungen
In den letzten Tagen hat die Gemeinde Lemwerder ihre Bürger, die 75 Jahre und älter sind, mit einem Schreiben auf die Gefahren des Corona-Virus hingewiesen. Es ging darum das Risiko zu benennen und die möglichen Folgen ernst zu nehmen. Bürgermeisterin Regina Neuke hat dazu aufgerufen Unterstützung anzunehmen und nicht mehr selbst einkaufen zu gehen. „Bisher gab es nur wenige Menschen, die nicht von ihren Familien, Nachbarschaften oder anderen Angehörigen versorgt werden konnten. Das spricht auf der einen Seite für ein tolles und enges Miteinander in Lemwerder. Darüber freuen wir uns. Anderseits kann das aber ein Zeichen sein, dass vielen Risikogruppen ihr Risiko nicht bewusst ist und diese weiterhin einkaufen. Mir ist bewusst, dass das selbstbestimmte Leben ein hohes Gut ist. Trotzdem bitte ich die entsprechenden Personen in diesen besonderen Zeiten Unterstützung anzunehmen und damit einen Teil zur Verbesserung der Lage und der Verlangsamung der Infektionsketten beizutragen", erklärt Bürgermeisterin Regina Neuke.

Viele Menschen haben ihre Unterstützung angeboten. Sie würden neben Einkaufsfahrten, auch das Rasenmähen, den Spaziergang mit dem Hund oder die Fahrt zum Umweltplatz übernehmen. Zudem würden sie anrufen, sollte jemand den Bedarf zu einem kleinen Schnack haben. Diese Angebote der Gemeinde Lemwerder werden durch die BEGU Lemwerder koordiniert.
Personen, die Hilfe in Anspruch nehmen möchten oder Hilfe anbieten wollen können sich bei der Corona-Hotline melden. Sie erreichen diese wochentags von 9:00 -12:00 Uhr und 14:00 -16:00 Uhr unter 0421 67 39 47. E-Mails können an helferboerse@begu-lemwerder.de geschrieben werden.
Alle potenziellen Helfer*innen werden weiterhin dazu aufgerufen sich bereit zu halten. Je nach Entwicklung der Pandemie, können ihre Hilfeleistungen für die Gemeinde noch sehr wichtig werden.

Über 20 Lemwerderaner Unternehmen liefern
Die Gemeinde Lemwerder hat eine Übersicht der örtlichen Unternehmen erstellt, die ihre Kunden mit einem Lieferservice versorgen. Neben der klassischen Imbisslieferung von Grill Kreta, liefert Edeka Maaß Lebensmittel, die Neue Apotheke Medikamente und die Fleischerei Horn Fleisch und Wurstwaren. Zusätzlich zu diesen klassischen Lieferdiensten kommen auch das perfekte Outfit (Horstmann), Deko und Einrichtungsgegenstände (Rodiek) oder Spiel- und Schreibwaren (Möhlenhoff) nach Haus. Mode Ebeling bietet neben der Kleidungslieferung auch einen Reinigungsservice an. Sauber wird es auch durch die gelieferte Waschmaschine von Ohlenbusch und die Reinheit wird im Zweifelsfall sichtbar durch die Notfallversorgung des Optik-Teams und Optik-Pieke. Dies sind lediglich einige interessante Möglichkeiten sich den Alltagsbedarf liefern zu lassen. Auch viele andere hiesige Unternehmen liefern zuverlässig und kompetent.

Betretungsverbote für Auswärtige
Die Nutzung der Bereiche an der Weser zwischen Ritzenbütteler Sand, Weitblick und Ochtum-Sperrwerk wird für Auswärtige untersagt. Dadurch sollen insbesondere touristische Ausflüge oder Reisen zu privaten Zwecken vermieden werden. Auch der Bereich um den Weitblick und das Sperrwerk darf ab sofort bis einschließlich Sonntag, den 19. April nicht betreten werden. Die Verfügung untersagt das Betreten und Befahren von touristisch besonders frequentierten öffentlichen Plätzen in der Gemeinde Lemwerder.

Gemeinde Lemwerder wünscht Frohe Ostern und dankt den Einwohnern
„Vielen Dank an alle Lemwerderaner*innen, die sich in der Corona-Krise an die zahlreichen Einschränkungen halten und darüber hinaus für andere da sind. Ich möchte mich auch bei denen bedanken, die in den verschiedenen Bereichen das Leben am Laufen halten. Vielen Dank, dass Sie Ihren Beruf weiterhin mit so viel Elan ausüben. Haben Sie alle trotz aller Einschränkungen ein schönes Osterfest und bleiben Sie gesund. Ich wünsche Ihnen allen alles Gute", so Bürgermeisterin Neuke weiter. „Die schnelle Anpassung und ständig verändernde Situationen bei den Beschränkungen sind für alle nicht einfach. So eine Lage hat es in Deutschland noch nicht gegeben. Dabei ist es absolut nachvollziehbar, dass auch Fehler passieren. Ich bitte dafür alle weiterhin um Verständnis."

Alle Informationen (Allgemeinverfügung, Lieferliste) sind auch an der Stedinger Straße bei der Einfahrt zum Rathaus im Aushang- beziehungsweise Schaukasten der Gemeinde Lemwerder zu finden.

 

Corona-Krise - Aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde Lemwerder

Aktuelle Entwicklungen vor Ort.


Neue Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen
Die neue Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen gilt seit heute. So heißt es: „Die rasante Verbreitung des Coronavirus (SARS-COV-2) in den vergangenen Tagen ist besorgniserregend. Wir müssen alles dafür tun, um einen unkontrollierten Anstieg der Fallzahlen zu verhindern und unser Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten." Hierbei soll durch eine Kontaktbeschränkung die Verbreitung des Virus verlangsamt werden.
Die Bewegungsfreiheit des Einzelnen bleibt dabei uneingeschränkt. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum bleibt uneingeschränkt. Zusammenkünfte und Ansammlungen sind auf höchstens zwei Personen beschränkt. Die Kontakte zu Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes sind auf ein nötiges Minimum zu reduzieren. In der Öffentlichkeit ist – wo immer möglich – ein Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Notwendige Tätigkeiten und Verrichtungen wie körperliche und sportliche Betätigung im Freien, die Ausübung beruflicher Tätigkeit sowie die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (Arztbesuche, medizinische Behandlungen und Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sind weiterhin möglich. Bürgermeisterin Regina Neuke ruft dazu auf sich an die neuen Regeln zu halten: „Bitte halten Sie sich an die Vorgaben und tragen Sie dazu bei, dass sich das Virus nicht weiter verbreitet!"

Corona-Hotline der Gemeinde Lemwerder
Die Gemeinde Lemwerder richtet eine Corona-Hotline ein, an die sich die Lemwerderaner*innen mit ihren Fragen wenden können.
Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr ist das Telefon unter der Rufnummer 67 39 47 besetzt. Per E-Mail können Sie Ihre Fragen auch an gemeinde@lemwerder.de richten. Bürgermeisterin Regina Neuke erläutert das neue Angebot: „Wir möchten Ihnen als Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben sich mit Ihren Fragen an uns zu wenden. Entweder können wir bereits selbst eine Auskunft geben oder wir können Sie an die zuständigen Stellen vermitteln. Auch die vielfältigen Hilfsangebote können so koordiniert werden."

Corona-Krise gemeinsam meistern – Helferbörse eingerichtet
Zudem richtet die BEGU Lemwerder derzeit eine Helferbörse ein. Unter der Überschrift „Corona-Krise gemeinsam meistern" sollen Menschen mit Unterstützungsbedarf und mögliche Helfer*innen zusammengebracht werden. Dabei soll es um die Besorgung und Anlieferung von Produkten des täglichen Bedarfs wie Lebensmitteln, Tierfutter oder Medikamente, um das Rausstellen von Müllbehältern oder um die Vermeidung von Einsamkeit gehen, denn häufig fehlt es einigen vor allem am sozialen Kontakt. Gespräche am Telefon können hier Abhilfe schaffen. Jede und jeder, der die Möglichkeit hat zu helfen sowieso jede und jeder bei dem sich durch die Corona-Krise ein Unterstützungsbedarf ergeben hat oder jemand kennt, bei dem sich ein Bedarf ergeben hat, kann sich unter helferboerse@begu-lemwerder.de oder wiederum bei der Corona-Hotline der Gemeinde Lemwerder unter der 0421 / 67 39 47 melden. Ein Flyer und entsprechende Werbung wird im Laufe der Woche auf den Weg gebracht. Sollten Sie bereits ein Angebot, wie einen Lieferdienst eingerichtet haben, informieren Sie uns bitte! So können wir die Informationen zusammenführen und gemeinsam bewerben.

Hotline aufgrund des Corona COVID-19 Virus

Hotline aufgrund des Corona COVID-19 Virus

Die Gemeinde Lemwerder hat für Fragen, Hilfesuchende und freiwillige Helfer, rund um das Thema Corona COVID-19 eine Hotline eingerichtet.

Die Hotline erreichen Sie Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr sowie von 14:00 – 16:00 Uhr unter der Rufnummer: 0421 / 673947

Die Allgemeinverfügung zur einheitlichen Ausnahmeregelung der Ladenöffnungs- und Verkaufszeitenzeiten an Sonn- und Feiertagen

Die Allgemeinverfügung zur einheitlichen Ausnahmeregelung der Ladenöffnungs- und Verkaufszeitenzeiten an Sonn- und Feiertagen

Die Gemeinsame Allgemeinverfügung der Städte Brake (Unterweser), Elsfleth und Nordenham, sowie der Gemeinden Butjadingen, Jade, Lemwerder, Ovelgönne und Stadland zur einheitlichen Ausnahmeregelung der Ladenöffnungs- und Verkaufszeitenzeiten an Sonn- und Feiertagen tritt mit Wirkung vom 21.03.2020 in Kraft.

Allgemeinverfügung

www.Wesermarsch-verbindet.de / Ein Angebot der Wirtschaftsförderung Wesermarsch

www.Wesermarsch-verbindet.de / Ein Angebot der Wirtschaftsförderung Wesermarsch

Die Wirtschaftsförderung Wesermarsch informiert:
 
Eine ganze Reihe an Händlern und Gastronomen haben aus der Not eine Tugend gemacht und versuchen nun durch die Nutzung des Internets und durch das Angebot eines Lieferdienstes ihre Kunden anzusprechen. 

Die Wirtschaftsförderung Wesermarsch hat diese Idee aufgegriffen und will Transparenz über alle Angebote im gesamten Landkreis herstellen.

Dazu ist die Seite www.wesermarsch-verbindet.de eingerichtet worden.

Dort wird allen Einzelhändlern und Gastronomen die Möglichkeit gegeben, sich kostenfrei einzutragen und ihre Angebote und Liefermöglichkeiten vorzustellen. 

Machen Sie auch mit und registrieren Sie kostenlos ihren Betrieb!

Einzelheiten dazu finden Sie in dem beigefügten Flyer.

„Ich möchte auch unsere Gewerbetreibenden dazu aufrufen ihre Aktivitäten über das Portal öffentlich zu machen. Zeigen auch Sie landkreisweit wie man Ihre Angebote in der aktuell besonderen Lage in Anspruch nehmen kann", ruft Bürgermeisterin Regina Neuke zur Teilnahme auf.

Die Bürger*innen haben auf dieser Seite die Möglichkeit zu sehen, welche Betriebe Lieferdienste anbieten.

Bitte nutzen Sie das Angebot Ihrer Einzelhändler, Gastronome oder Handwerker.

Für Rückfragen zum Marktplatz steht Ihnen Herr Chiarilli unter Tel.: 04401 / 996 924 oder per Mail: chiarilli@wesermarsch.de zur Verfügung.

 
Aktuelles zur Corona (Covid-19)

Aktuelles zu Corona (Covid-19)

Tagesaktuelle Informationen finden sie Hier

 

An allgemein- und berufsbildenden Schulen im Landkreis Wesermarsch bzw. in Niedersachsen findet ab Montag (16. März) bis voraussichtlich 18. April kein Unterricht statt. Alle Krippen, Kindergärten, Horte und Einrichtungen der Kindertagespflege bleiben ebenfalls geschlossen. So hat es das niedersächsische Kultusministerium am Freitag (13. März) entschieden. Der Landkreis Wesermarsch hat diese Entscheidung in seiner Allgemeinverfügung mit gleichem Datum umgesetzt. Diese Maßnahme soll die Ausbreitung des Covid-19-Erregers (Corona-Virus) vermindern.
Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie zum Beispiel Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz wird eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler in den Schulen angeboten werden. Auch in Kindertagesstätten können für diese Personengruppen Notgruppen gebildet werden. Die Einrichtungen benötigen dazu einen Antrag der Eltern mit einer entsprechenden Erklärung und, im Laufe der nächsten Tage, einen entsprechenden Nachweis.
Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das absolut notwendige Maß begrenzt werden. Betroffene Eltern wenden sich dazu bitte an die jeweiligen Schulen beziehungsweise Einrichtungen.
Über Absagen von Veranstaltungen entscheidet der jeweilige Veranstalter. Für die Begu sind aktuelle Hinweise auf der Homepage unter www.begu-lemwerder.de zu finden.
Wir bitten um Ihr Verständnis

Weitere aktuelle Meldungen, wie die Schließung weiterer öffentlicher Einrichtungen und weiterführende Links finden sie hier

Energieberatung durch die Verbraucherzentrale Niedersachsen im Rathaus der Gemeinde Lemwerder

Energieberatung durch die Verbraucherzentrale Niedersachsen im Rathaus der Gemeinde Lemwerder

Am Mittwoch, dem 17. Juni 2020, können sich Verbraucher im Rathaus der Gemeinde Lemwerder, Mehrzweckraum (EG), bei einem Energieberater der Verbraucherzentrale zum thema "Energiesparen" beraten lassen.

Diese Beratung wird nun wieder regelmäßig jeden 3. Mittwoch im Monat kostenlos angeboten.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Anmeldungen dazu nimmt die kostenfreie bundesweite Hotline unter 0800 / 809 802 400

oder Frau Wien im Rathaus Lemwerder unter 0421 / 67 39 41 entgegeben. 

 

 

Pressemeldungen

14.08.2021 — Das Rathaus Lemwerder öffnet ab 04.05.2020 / Terminabstimmung erfolgt telefonisch / Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich

Das Rathaus Lemwerder öffnet ab 04.05.2020 / Terminabstimmung erfolgt telefonisch / Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich

Gemeinde Lemwerder
Die Bürgermeisterin

Frau Neuke
Bürgermeisterin

Tel. (0421) 67 39-41
Fax (0421) 67 39-51
buergermeister@lemwerder.de
www.lemwerder.de

Pressemitteilung

Rathaus Lemwerder öffnet ab Montag, 4. Mai 2020

Terminabstimmung erfolgt telefonisch - Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich

Die aktuellen Infektionszahlen sind sehr erfreulich. Somit werden viele Bereiche jetzt schrittweise gelockert und auf einen neuen Betrieb umgestellt.
Im Rathaus wird derzeit an wechselnden Tagen die Präsenz der Mitarbeiter beibehalten. Der Publikumsverkehr wird, stärker als jetzt, wieder ermöglicht. Neben Geschäften und vorsichtigen Öffnungen der Schulen startet ab Montag, 4. Mai 2020, auch das Rathaus Lemwerder wieder seinen Publikumsverkehr, jedoch nicht im Normalbetrieb.
Vielleicht kann durch ein vorheriges Telefonat der Wunsch bereits geklärt werden.

Die Gemeinde Lemwerder ist im Rahmen der bekannten Öffnungszeiten erreichbar. Ob über die Corona-Hotline 0421 / 67 39 47 oder über die normalen Telefonnummern. Darüber hinaus ist das Rathaus nun auch wieder für die Lemwerderaner*innen innerhalb dieser Zeiten betretbar. Wichtig dabei ist neben einer textilen Mund-Nasen-Bedeckung, durch zum Beispiel einer Schutzmaske, eine vorherige Terminabsprache: „Corona heißt erhöhter Planungsbedarf. Lassen Sie uns vorher absprechen, ob Sie wirklich persönlich im Rathaus erscheinen müssen. Wenn es notwendig ist, vereinbaren Sie im Voraus Ihren Termin.", bittet Bürgermeisterin Regina Neuke die Kundschaft des Rathauses.

Die Gemeinde Lemwerder möchte mit der Öffnung zeigen, dass sie für ihre Bürger*innen da ist. Alle Mitarbeiter*innen sind weiter tätig und alle Themen werden weiterhin bearbeitet. Sorglosigkeit darf dabei jedoch nicht eintreten. Neben einer sogenannten Maskenpflicht, gelten weiterhin alle Hygiene- und Abstandsbestimmungen. Wer einen Termin bei den Mitarbeiter*innen im Rathaus erhalten hat, nutzt den Seiteneingang. Dieser Eingang fungiert als Schleuse.

Auch der Schichtbetrieb des Personals gilt weiterhin. Es ist noch nicht jeder Mitarbeiter*in an jedem Tag im Haus. Um Ansteckungen zu vermeiden werden einige Aufgaben weiterhin im Home-Office erledigt.
„Wir reden hier auf jeden Fall nicht von einem Normalbetrieb. Aber es ist ein Schritt in diese Richtung. Das freut uns alle sehr, trotzdem müssen wir weiterhin alles dafür tun, um die Ausbreitung des Virus zu vermeiden. In Lemwerder und der Wesermarsch sind die Infektionszahlen aktuell zurückgegangen, sollte sich dies wieder ändern, kann es durchaus sein, dass Lockerungen auch zurückgenommen werden", erklärt Neuke. Eine Neubewertung wird Mitte Mai vorgenommen.

 

31.05.2021 — Bekanntmachung zum Bebauungsplan Nr. 38 "Wohnbauerweiterung Niedersachsenstraßen" - Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung zum Bebauungsplan Nr. 38 "Wohnbauerweiterung Niedersachsenstraßen" - Öffentliche Auslegung

In der Anlage finden Sie die Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Lemwerder zum Bebauungsplan N. 38 "Wohnbauerweiterung Niedersachsenstraße"; 

hier: Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB

Die Lage des Planbereichs finden Sie vergrößert hier.

Weitere Informationen zum Verfahrensstand finden Sie hier.

17.06.2020 — Energieberatung durch die Verbraucherzentrale Niedersachsen im Rathaus der Gemeinde Lemwerder

Energieberatung durch die Verbraucherzentrale Niedersachsen im Rathaus der Gemeinde Lemwerder

Am Mittwoch, dem 17. Juni 2020, können sich Verbraucher im Rathaus der Gemeinde Lemwerder, Mehrzweckraum (EG), bei einem Energieberater der Verbraucherzentrale zum thema "Energiesparen" beraten lassen.

Diese Beratung wird nun wieder regelmäßig jeden 3. Mittwoch im Monat kostenlos angeboten.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie hier.

Anmeldungen dazu nimmt die kostenfreie bundesweite Hotline unter 0800 / 809 802 400

oder Frau Wien im Rathaus Lemwerder unter 0421 / 67 39 41 entgegeben. 

 

 

30.03.2020 — Ferienjobber 2020 für den Betriebshof gesucht

Ferienjobber 2020 für den Betriebshof gesucht

Die Gemeinde Lemwerder sucht auch in diesem Jahr wieder Ferienjobber für den Betriebshof.

Pressemitteilung

Ferienjobs auf dem Betriebshof der Gemeinde Lemwerder

Während der Sommerferien bietet die Gemeinde Lemwerder wieder Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit ihr Taschengeld aufzubessern. Auf dem Betriebshof der Gemeinde Lemwerder werden hierzu Ferienjobs angeboten.
Zur Pflege der Außenanlagen stehen insgesamt 6 Vollzeitstellen zur Verfügung.

Das Mindestalter der Jobber beträgt 16 Jahre.


Da erfahrungsgemäß mehr Bewerbungen eingehen als Plätze zu besetzen sind, entscheidet das Los.

Der Ferienzeitraum wird in 3 Abschnitte aufgeteilt. Im Einsatz sind dann jeweils 2 Jobber in einer 39-Stunden-Woche für 10 Arbeitstage.


Mögliche Einsatzzeiten sind vom 16.07.-29.07., 30.07.-12.08. und vom 13.08.-26.08.2020. Mit der Bewerbung sollte die gewünschte Einsatzzeit mit angegeben werden. Darüber hinaus müssen die Bewerberinnen und Bewerber neben ihrer Anschrift, ihr Geburtsdatum und die telefonische Erreichbarkeit nennen.


Bei Minderjährigen ist die Nennung und Einverständnis der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Interessenten können sich ab sofort schriftlich an die Gemeinde Lemwerder,
Stedinger Str. 51, 27809 Lemwerder oder per Mail: gemeinde@lemwerder.de, wenden.

Für Rückfragen stehen Frau Sander unter 04 21- 67 39 31 und Herr Wolfgramm unter 04 21 - 67 39 39 zur Verfügung.

30.03.2020 — neue Bilderausstellung im Rathaus Lemwerder "Seifenblasen"

neue Bilderausstellung im Rathaus Lemwerder "Seifenblasen"

Pressemitteilung

 

--- Seifenblasen – nichts als Seifenblasen

Am 5. Februar 2020 wird im Rathaus Lemwerder die Fotoausstellung  Fotoausstellung „Seifenblasen“ eröffnet.

Zu sehen sind 28 Fotos des Künstlers Wolfgang Pohl aus Bremen-Aumund.
Nach mehreren Ausstellungen gemeinsam mit seinen Fotogruppen AugenBlick und Sehleute der Christophorusgemeinde Bremen-Aumund/Fähr in Bremen-Nord und Bremen-Oslebshausen ist dies seine zweite eigene Ausstellung.
Die Ausstellung „Seifenblasen“ lief schon mit sehr viel Erfolg im Herbst im Bürgerhaus Oslebshausen, wurde aber für Lemwerder noch um viele Fotos ergänzt und angepasst.
Auch wenn sich in den gezeigten Fotos alles um das einzige Motiv „Seifenblasen“ dreht, ist eine sehr abwechslungsreiche Ausstellung entstanden.  Seifenblase und Seifenblase können nicht nur, sie sind tatsächlich immer verschieden. Keine Seifenblase gleicht der anderen.

Die Vernissage findet am Mittwoch, dem 5. Februar um 12:00 Uhr im 1. OG des Rathauses Lemwerder in der Stedinger Straße 51, 27809 Lemwerder statt.

Wolfgang Pohl wird dann sich und seine Ausstellung kurz vorstellen. Anwesend sein wird auch die Allgemeine Vertreterin der Gemeinde Lemwerder, Frau Jutta Zander.

Die Ausstellung ist bis einschließlich 30. April 2020 zu den Öffnungszeiten des Rathauses, Mo - Fr: 8:30 – 12:00, zusätzlich Mo und Di:  14:30 – 16:00 und
Do: 14:30 – 18:00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Parkmöglichkeiten sind vorhanden. ---

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie als unsere Gäste zu begrüßen!

 

Das Plakat zur Ausstellung finden Sie hier.

02.03.2020 — Kein Versand von Grund- und Hundesteuerbescheiden 2020

Kein Versand von Grund- und Hundesteuerbescheiden 2020

Auch im Jahr 2020 wurden nur Grund- und Hundesteuerbescheide vom Steueramt an Haushalte verschickt in denen Änderungen bei der Berechnung eingetreten sind. Informationen dazu finden Sie hier.

Rückfragen beantwortet Ihnen Frau Schmidtke unter 0421 / 67 39 24 oder per Mail: schmidtke@lemwerder.de.

12.01.2020 — Bekanntmachung zum Bebauungsplan Nr. 37 "Am Hohen Groden, Ost" - Aufstellungsbeschluss

Bekanntmachung zum Bebauungsplan Nr. 37 "Am Hohen Groden, Ost" - Aufstellungsbeschluss

In der Anlage finden Sie die Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Lemwerder zum Bebauungsplan N. 37 "Am Hohen Groden, Ost"; Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) und Durchführung des beschleunigten Verfahrens gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 I.V.m. § 13b BauGB.

Weitere Informationen zum Verfahrensstand finden sie hier.

30.10.2019 — Bekanntmachung: Satzungssbeschluss B-Plan Nr. 1-21. 2. Änderung "Gewerbegebiet Bahnhof Altenesch"

Bekanntmachung: Satzungssbeschluss B-Plan Nr. 1-21. 2. Änderung "Gewerbegebiet Bahnhof Altenesch"

Der Rat der Gemeinde Lemwerder hat  in seiner öffentlichen Sitzung am 26.09.2019 den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 1-21., 2. Änderung, "Gewerbegebiet Bahnhof Altenesch" beschlossen.

Weitere Informationen zum Verfahrensstand finden Sie hier.

Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Paack (0421 / 67 39 34).

30.10.2019 — Widmung der Ludwig-Bölkow-Straße

Die Gemeinde Lemwerder gibt nachfolgende Widmung einer Straße bekannt

 

Öffentliche Bekanntmachung

Widmung einer Gemeindestraße "Ludwig-Bölkow-Straße"

 

Für weitere Informationen sowie für die Ansicht des Lageplanes klicken Sie bitte hier.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Paack unter 0421 / 67 39 34 zur Verfügung.

30.10.2019 — Aufhebung der Satzung über den Ablösungsbetrag für nicht herzustellende Kraftfahrzeugeinstellplätze (Ablösesatzung) in der Gemeinde Lemwerder

Aufhebung der Satzung über den Ablösungsbetrag für nicht herzustellende Kraftfahrzeugeinstellplätze (Ablösesatzung) in der Gemeinde Lemwerder

Ablösesatzung
28.10.2019 — 5. Pressemitteilung des Arbeitskreises für Bildung und Betreuung im Grundschulalter

5. Pressemitteilung des Arbeitskreises für Bildung und Betreuung im Grundschulalter

Der Arbeitskreis für Bildung und Betreuung im Grundschulalter veröffentlicht Ihre 5. Pressemitteilung.

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Weitere Informationen über die Tätigkeit des Arbeitskreises finden Sie auf unser Internetseite

unter Arbeitskreis für Bildung und Betreuung im Grundschulalter.

25.10.2019 — Nationale Klimaschutzinitiative

Nationale Klimaschutzinitiative: Beleuchtungsanlage Tennishalle Lemwerder

Nationale Klimaschutzinitiative

Die Gemeinde Lemwerder wird die Beleuchtungsanlage in der 3 Feld Tennishalle Lemwerder modernisieren und damit den Stromverbrauch um 44.495 Kilowattstunden pro Jahr senken. Das entspricht einer Reduzierung der CO2-Emission um 526 Tonnen. Dabei kommen hocheffiziente Technologien mit 36 Lampen bestückt mit 5 LEDs a 37 Watt und 12 Lampen mit 4 LEDs a 37 Watt zum Einsatz. Ausgebaut werden in diesem Zusammenhang 60 HQL Lampen mit 400 Watt.

Die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums unterstützt seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Die Förderung erstreckt sich von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Maßnahmen. Die guten Ideen aus den Projekten tragen dazu bei, den Klimaschutz vor Ort zu verankern. Hiervon profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher, Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Die Gemeinde Lemwerder leistet durch ihre Klimaschutzanstrengungen einen wichtigen Beitrag dazu, dass Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht.

In diesem Zusammenhang wurde das Klimaschutzprojekt Umrüstung der Innenbeleuchtung auf LED-Technik in der 3 Feld Tennishalle Lemwerder der Gemeinde Lemwerder im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

23.10.2019 — Presseinformation: Wiedereinführung der Ehrenamtskarte Wesermarsch

Presseinformation: Beantragung Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte als kleines Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement.
30.08.2019 — Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung der 2. Änderung Bebauungsplan 1-21 "Gewerbegebiet Bahnhof Altenesch"

Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung der 2. Änderung Bebauungsplan 1-21 "Gewerbegebiet Bahnhof Altenesch"

Zum Bebauungsplan 1-21 "Gewerbegebiet Bahnhof Altnesch" wurde die öffentliche Auslegung der 2. Änderung des Bebauungsplanes 1-21, in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 20.06.2019, beschlossen.

Weitere Informationen zur öffentlichen Bekanntmachung und der 2. Änderung des Bebauungsplanes finden Sie unter:

Öffentliche Bekanntmachung - Bauleitplanung der Gemeinde Lemwerder -
Bebauungsplan Nr. 1-21 "Gewerbegebiet Bahnhof Altenesch", 2. Änderung;

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.lemwerder.de/Wirtschaft-und-Bauen/Bauleitplanung/Bauleitplanung.php

 

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Paack unter 0421 / 67 39 34 oder per Mail: paack@lemwerder.de zur Verfügung.

30.08.2019 — Sortimentsliste für Lemwerder

Sortimentsliste für Lemwerder

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Lemwerder hat als Ergänzung zum Regionalen Zentren- und Einzelhandelskonzept Region Bremen (RZEHK) am 20.06.2019 das „Gutachten Zentraler Versorgungsbereich Lemwerder, Solitärstandorte, Sortimentsliste für Lemwerder“ beschlossen.

Durch den Beschluss wird das vorgenannte Gutachten bei anstehenden einzelhandelsbezogenen Plan- und Genehmigungsverfahren als wesentliche konzeptionelle Grundlage im Kontext des § 1 Abs. 6 Satz 11 Baugesetzbuch (BauGB) für anwendbar erklärt.

Neben den zentralen Versorgungsbereichen wurde eine spezifische Sortimentsliste für Lemwerder“ (Siehe: Tabelle 9 auf Seite 22 des vorgenannten Gutachtens) mit einer Differenzierung nach nahversorgungs-, zentrenrelevanten und nicht-zentrenrelevanten Einzel-handelssortimenten festgelegt.

Das Gutachten kann im Rathaus der Gemeinde Lemwerder, Fachbereich II, Stedinger Str. 51, 27809 Lemwerder, während der Dienststunden Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr eingesehen werden.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Paack unter 0421 / 67 39 34 oder per Mail: paack@lemwerder.de zur Verfügung.

04.07.2019 — Die Stromladesäule am Rathaus Lemwerder geht in Betrieb
Gewerbegebiet Edenbüttel II

Die Stromladesäule am Rathaus Lemwerder geht in Betrieb

Am Donnerstag, dem 04.07.2019, ging die Stromladesäule am Rathus Lemwerder in Betrieb.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

10.05.2019 — 3. Pressemitteilung des Arbeitskreises für Bildung und Betreuung im Grundschulalter

3. Pressemitteilung des Arbeitskreises für Bildung und Betreuung im Grundschulalter

Der Arbeitskreis für Bildung und Betreuung im Grundschulalter veröffentlicht Ihre 3. Pressemitteilung.

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Weitere Informationen über die Tätigkeit des Arbeitskreises finden Sie auf unser Internetseite

unter Arbeitskreis für Bildung und Betreuung im Grundschulalter.

31.03.2019 — Bekanntmachung: Satzungssbeschluss B-Plan Nr. 28 "Seniorenwohnanlage Edenbütteler Teiche"

Bekanntmachung: Satzungssbeschluss B-Plan Nr. 28 "Seniorenwohnanlage Edenbütteler Teiche"

Der Rat der Gemeinde Lemwerder hat  in seiner Sitzung am 14.02.2019 den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 28., 1. Änderung, "Seniorenwohnanlage Edenbütteler Teiche" beschlossen.

Weitere Informationen zum Verfahrensstand finden Sie hier.

Fragen beantworten Ihnen gerne Herr Kwiske (0421 / 67 39 37) und Herr Paack (0421 / 67 39 34).

30.03.2019 — Bekanntmachung: Bebauungsplan Nr. 33 "Gewerbegebiet Edenbüttel II" / Satzungsbeschluss

Bekanntmachung: Bebauungsplan Nr. 33 "Gewerbegebiet Edenbüttel II" / Satzungsbeschluss

Der Rat der Gemeinde Lemwerder hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.06.2018 den Bebauungsplan Nr. 33 „Gewerbegebiet Edenbüttel II“ als Satzung mit Begründung beschlossen. Weitere Informationen finden Sie hier.
30.03.2019 — Bekanntmachung: Bebauungsplan Nr. 33 "Gewerbegebiet Edenbüttel II" / Abwägungsergebnis

Bekanntmachung: Bebauungsplan Nr. 33 "Gewerbegebiet Edenbüttel II" / Abwägungsergebnis

Gemeinde Lemwerder

Die Bürgermeisterin

 

Bekanntmachung

über die Einsicht in das Abwägungsergebnis gemäß § 3 (2) Satz 5 BauGB

zum Bebauungsplan Nr. 33, "Gewerbegebiet Edenbüttel II"


Der Rat der Gemeinde Lemwerder hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 21.06.2018 den Bebauungsplan Nr. 33, „Gewerbegebiet Edenbüttel II“ gemäß § 10 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

Im Rahmen der öffentlichen Auslegungen nach § 3 Abs. 2 BauGB wurden Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit abgegeben. Es wurden dabei von mehr als 50 Personen Stellungnahmen mit im Wesentlichen gleichem Inhalt abgegeben (Stellungnahme der „Bürgerinitiative gegen Edenbüttel II“). Die Gemeinde Lemwerder hat diese Stellungnahmen geprüft. Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Lemwerder hat das Ergebnis der Prüfung in seiner Sitzung am 08.03.2018 beschlossen.

Das Ergebnis der Prüfung kann von den Personen, die eine vorgenannte Stellungnahme abgegeben haben, in der Zeit vom

26. November 2018 bis zum 28. Dezember 2018

 

im Rathaus der Gemeinde Lemwerder, Stedinger Str. 51, 27809 Lemwerder, während der Dienststunden Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Rufnummer 0421-6739-34 eingesehen werden.

Die Möglichkeit zur Einsicht ersetzt die Mitteilungspflicht gemäß § 3 Abs. 2 Satz 4 BauGB.

 

Lemwerder, 15.11.2018

 

 

Regina Neuke

Bürgermeisterin

 

Aktuelles